Leider ein Fake… :-)

arbeitnehmerstunde

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Darf man über Hitler Witze machen?

Aber klar doch! (Moers)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Energiesparschlampen

Im Firmenscheisshaus In der Firmentoilette hing noch die alte Renovierungsfassung mit einer traditionellen 60 Watt Birne welche 8 Jahre im Keller der alten Wohnung und nun 10 Jahre im “neuen” Haus gedient hat.

Vor 6 Monaten bin ich im Baumarkt über eine Doppelleuchte gestolpert, die mir Ideal für das Klo erschien. Dazu noch zwei Energiesparlampen von Osram mit romantischer Lichttemperatur (wer mag auf dem stillen örtchen schon grelles Licht). 2 Bohrungen in weichen Stein, nach 20 Flüchen, 8 Dübel und etwas Mörtel hing das gute Stück an der Wand. Solange sich daran keiner festhalten will oder es hier ein Erdbeben gibt, hängt das für die Ewigkeit.

Gerade eben ist eine der Energiesparlampen ausgefallen (von wegen dass die länger halten…). Da ich in zwei grossen Schubladen alle Leuchtmittel sammele, muss da bestimmt auch was passendes zu finden sein.

  • die ersten Funzeln waren zu lang
  • die nächsten SchLampen zu dick
  • die übernächsten hatten das falsche Gewinde
  • dann kam eine Serie, welche nicht sofort sondern eher erst nach 2min volles Licht brachte (unangenehm wenn man Nachts mal schnell “wohin” will)

Irgendwann hab ich eine gefunden, die klein genug war und das passende Gewinde hat. Leider hat sie eher “Höhensonne” satt “Weltuntergangsorange” als Lichttemperatur – ich darf also die Tage im Baumarkt was passendes finden.

Jetzt überlege ich, was ich mache. Soll ich eine Energiesparlampe gleicher Bauart mit gleicher Farbtemperatur kaufen und mir für spätere Ausfälle noch gleich 2 auf Halde legen (ordnungsgemäss als Klobeleuchtung deklariert sollte das gehen) oder ich nehm die übriggebliebene als gebrauchtes Ersatzteil in den Bestand und kaufe zwei neue, identische? Oder gleich 4 um gerüstet zu sein? Bei meinem PechGlück hält das neue Pärchen 10 Jahre wärend die Ersatzbirnen mangels Nutzung von einer Spinne zum Brutgebiet erkoren werden (alles schon gehabt).

Und vorallem – wie soll das mit meiner Sammlung an Funzeln in der Schublade weitergehen? Müsste man erstmal ein Schaubild über den Bestand malen.

Also auf der X-Achse sind die verschiedenen Längen, auf der Y-Achse die Durchmesser. Dann kommt auf der Z-Achse noch das Gewinde und dann gehen mir die Achsen aus.

Dann anders:

  • A-Achse: Länge
  • B-Achse: Durchmesser
  • C-Achse: Gewindetyp
  • D-Achse: Lichttemperatur in Kelvin
  • E-Achse: Dauer bis zur vollen Helligkeit
  • F-Achse: Alter der Birne

Damit sind wir schon bei ABCDEF.. 6 Dimensionen. Meine Sammlung verlässt gerade das Einstein’sche Raum-Zeit Kontinuum, aber immerhin kann ich die Länge der Diagonalen bestimmen – was mir hier nicht viel nützt, denn meine Lampen blinzeln mir freundlich zu, ehe sie durch eine Calabi-Yau-Mannigfaltigkeit zum Planeten der verschollenen Energiesparschlampen verschwinden um zu heiraten.

Ich werde morgen im Baumarkt nach Leuchtmittlen mit nur 3 Dimensionen fragen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Rechnungen bezahlen

Heute ist die Rechnung vom Tierarzt eingetrudelt.

Auf der einen Seite: “Operation gelungen, Patient tot” würde bei mir nicht wirklich den Griff zur Faktura auslösen.

Auf der anderen Seite: was alleine das Röntgengerät kostet und der Aufwand mit Personal, Material, Räume – für einen Endbetrag von 79,05 € muss man pro Tag ganz viele Meerschweinchen durchschleusen um auf einen grünen Zweig zu kommen.

Ich hoffe, das war die letzte Rechnung einer Tierarztpraxis in meinem Leben. Also Onlinebanking gestartet und die Überweisung gestartet.

Frage 1: An wen Überweise ich? Bei der Bankverbindung steht kein Kontoinhaber, “Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Alfa, Dr. Berta” ist zu lang. Ich hab mal “Tierärzte Drs A. B.” eingetippt in der Hoffnung dass nicht irgendein Algorithmus bei der Bank in die Quere kommt – es wäre nicht das erste Mal, dass eine Überweisung nach paar Tagen wieder zurückgebucht wurde weil der Name des Kontoinhabers erhebliche Abweichungen zeigt.

Frage 2: Was ist die IBAN? “DE63″ konnte ich noch erkennen, danach haben mich meine Augen verlassen. Das Formular nutzt eine Schrift, die ihren Ursprung eventuell im Jugendstil hat. Ich kann mich von früheren Rechnungen noch dumpf entsinnen, dass das mal “cool” ausgesehen hat. Aber anscheinend ist dort nach dem x-ten Upgrade von Word und mehreren Druckerwechseln alles so bisserl kaputt – insbesondere weil die Ziffern mittlerweile total dünn sind das Kerning so eng ist dass die Ziffern ineinanderlaufen. Da ich SEPA hinreichend programmiert habe, gibt es hier natürlich auch ein Testprogramm in das ich die wahrscheinlichsten Interpretationen der IBAN der Rechnung solange reingehackt habe bis die Prüfziffer nicht mehr jammerte.

Frage 3: Was ist die BIC? Da hab erstmal auf “HELADEFIHAN” getippt. Nachdem ich das Procedere mit den “Blinkenlights” TANs überstanden habe und die Überweisung abgelehnt wurde ist mir wieder eingefallen, dass “HELADE” nicht die hessische Landesbank ist sondern eine Sparkasse und hier in der Region der Schlüssel nicht “FI” sondern “F1″ ist. Eine Suche nach “HELADEFIHAN” gab immerhin 21 Treffer, ich bin also nicht der einzige mit schlechten Augen :-)

Nach mehreren Versuchen hab ich es geschafft, die Überweisung zu tätigen. Wie ältere Leute es schaffen sollen, mit diesem etwas gruseligem Rechnungsformular die Rechnung zu überweisen ist mir echt ein Rätsel.

Übrigens: die nächste anstehende Überweisung an einen Steinmetz war vom Betrag durchaus höher, aber da hat jemand gut beim Formularsatz aufgepasst. Optimaler Zeichenabstand und Gruppierung, konnte flüssig abgetippt werden und ist daher auch im ersten Durchlauf stressfrei bezahlt worden.

PS: nein, der Steinmetz macht nicht einen riesen Grabstein für Spike sondern unsere Treppe.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Für was kleine Katzen gut sind

paperweight

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Nachruf: Der beste Mitarbeiter der Welt

Plötzlich und unerwartet verstarb heute der beste Mitarbeiter, den ich jemals hatte.

Er hat mich zwar morgens begeistert begrüsst, wurde dann aber schnell grummelig und vor 15 Uhr zu nichts zu gebrauchen.

Wenn das Telefon geklingelt hat, ist er nie drangegangen. Den Postboten hat er immer mit an Snobismus grenzender Verachtung ignoriert und das permanente Schellen der Türglocke hat ihm höchstens ein dezentes Knurren entlockt. Sobald ich als Chef das Büro verlassen habe, legte er sich schlafen – wie jeder andere Mitarbeiter auch.

Mit seinen schwarzen Haaren und braunen Augen war er das Idealbild eines argentinischen “Latino Lovers” und begeisterte die Frauen. Trotzdem führte er kein ausschweifendes Leben, ernährte sich nur von Wasser und Rohkost und blieb Zeit seines Lebens Jungeselle.

Ausser Unterkunft und Verpflegung verlangte er keinen Lohn, insofern war es zu verschmerzen dass er immer auf den Boden geschissen hat – er ist halt immer ein Schwein geblieben.

Und dafür haben wir ihn geliebt.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

spike(Spike, Archivfoto von 2010)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das Allmachtsparadoxon

“Das Allmachtsparadoxon ist ein philosophisches Paradoxon, das bei der Anwendung von Logik auf ein allmächtiges Wesen auftritt. Das Paradoxon beruht auf der Frage, ob ein allmächtiges Wesen in der Lage ist, etwas zu tun, was seine eigene Allmacht einschränkt, wodurch es seine Allmacht verlieren würde.”

Das klassische Beispiel ist: “Kann ein allmächtiges Wesen einen so schweren Stein erschaffen, dass es ihn selbst nicht hochheben kann?

Die Logik wäre dann:

    1) Das Wesen kann entweder einen Stein schaffen, welchen es selbst nicht heben kann, oder es kann keinen Stein schaffen, den es selbst nicht heben kann.
    2) Wenn das Wesen einen Stein erschaffen kann, welchen es nicht heben kann, so ist es nicht allmächtig.
    3) Wenn das Wesen keinen Stein schaffen kann, welchen es selbst nicht heben kann, so ist es nicht allmächtig.

Man sollte dieses Allmachtsparadoxon gelegentlich mit der mordernen Physik verknüpfen:

10: Der “Allmächtige Schöpfer” erschafft einen Stein und hebt ihn hoch.
20: Wenn er ihn hochheben kann, packt er auf den Stein einen weitern Stein drauf.
30: IF steingewicht < unendlich GOTO 10 ELSE CALL collapse: CALL urknall: GOTO 10

Sobald der Stein also ein unendliches Gewicht erreicht hat, kontrahiert er das Universum in unendlich kleiner Zeit auf einen unendlich kleinen Punkt – aus dem irgendwann ein neues Universum entsteht.

Rätsel gelöst: Gott kann, aber er zerstört sich dabei selber.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bonusheft

Mein zahnärztliches Bonusheft hat 2009 eine Lücke.

Da wurde mir Ende 2008 das Gebiss komplett saniert, 2009 hab ich es verpeilt mal den Zahnarzt aufzusuchen und meine Patientenakte 2010 besteht auch nur aus dem Eintrag “Kontrolle, nichts gefunden”.

Jetzt ist aber ein Implantant incl. Krone fällig und wegen dem Zuschuss der Krankenkasse hab ich den rosa Zettel persönlich in der Geschäftsstelle abgegeben (ein Kunde mit leckerem Kaffee ist direkt um die Ecke, da macht man das gerne).

Der Mitarbeiter besah sich mein Bonusheft, druckste herum, “ja, da ist leider eine Lücke – wir können den Zuschuss erst ab vollen 5 Jahren geben und nach 10 Jahren gibts nochmal mehr aber da haben Sie ja auch eine Lücke – das wird nichts mit dem Zuschuss, höchstens nächstes Jahr wieder mit 5 Jahren”.

Und dann meinte er “Naja – das macht hier 15 EUR aus, ist ja auch Geld”.

Hat er recht. Aber alleine schon das sorgfältige herumtragen des Bonusheftes über 10 Jahre und dafür sorgen dass es nicht beschädigt, verloren und regelmässig abgestempelt wird kostet weitaus mehr meine Zeit als dass es die 15 EUR Wert sind.

Implantat und Krone kosten ca. 3800 EUR btw., der Zuschuss der Krankenkasse (an die ich 710 EUR per Monat zahle) ist vernachlässigbar. Eine Zusatzversicherung für sowas bringt nichts, denn die “tollen” Versicherungen zahlen grundsätzlich nur in der Höhe, wie man als Patient eingezahlt hat – was den Zweck einer Solidargemeinschaft ad absurdum führt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Anatomie von Opern

(nur für Fans)

anatomy_of_operas

Veröffentlicht unter Dies und das... | Hinterlasse einen Kommentar

Seltsam, aber so steht es geschrieben…

Es gibt Schilder, die sind praktisch.

Und es gibt Schilder, da würde man gerne die Geschichte dahinter kennen lernen.

do_not_feed

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar