Archiv der Kategorie: Hohmanns schlimmste Reisen

Rhein .. und wieder raus

Der Rhein erscheint von hier aus immer ganz schrecklich weit entfernt. Aber man muss „nur“ gemächlich mit dem Fahrradanhänger bis nach Groß-Gerau und von dort ist man via Trebur ohne grössere Höhenunterschiede am Rhein. Gut, ich hatte die Hoffnung, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen, Knipsen | Hinterlasse einen Kommentar

Notbüro

Das da Links ist das Notbüro, aufgeschlagen im Allerheiligtum meiner Frau – dem Wohnzimmer. Für die Möbel und sonstigen Altlasten rund um das Büro wurde ein 10cbm Container für Baumischabfälle gestellt – wir hätten das bestimmt noch „hier ein Haufen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Hexenschuss (Nachtrag)

Beim Hexenschuss hilft oft Wärme, dafür gibt es so nette Gürtel die sich beim Kontakt mit Sauerstoff erwärmen und 9-12 Stunden mal die unteren Wirbel durchheizt. Beim Kauf eines solchen Präparates gibt es oft ein Henne-Ei-Problem…

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Gerümpelhalde

Meine GmbH wurde am 01.04.2003 gegründet, fast 15 Jahre vergangen also. So alt ist auch der grösste Teil meiner Büromöbel. Nicht dass die Möbel schlecht wären, aber die damalige Planung hatte eher Hängeregister für Kundenakten, Kataloge und bisserl Stauraum für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Sehr beliebt, unser SEAT Ateca!

Die Überschrift steht am Ende jeder E-Mail, die mir mein Autohaus schickt (und die schicken mir viele E-Mails denn ich bin dort die Mutter der EDV). 2016… „Nicht nur die Optik mit olivgrüner Lackierung und Highlights in Orange, neuem Stoßfänger, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

„Die Gartenlaube in Dulwich“ – das beste Restaurant in London

Wanderer, kommst Du nach London sollest Du „The Shed at Dulwich“ besuchen. Das Lokal war im „TripAdvisor“ recht lange die „Nummer Eins“ in London. Auf der TripAdvisor-Seite wird Nutzern versichert, dass die Firma „viel Zeit und viele Ressourcen darauf verwendet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Lügenpresse", Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe einen neuen Drucker

Drucken ist für mich immer eine lästige Angelegenheit. Die ersten Tintenkleckser fürs Privatbudget waren langsam, störanfällg und wenn man nicht alle 2 Tage jede Farbdüse beanspruchte musste man das Gerät in eine recht lange Reinigungsprozedur schicken welche 10% der kostbaren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dies und das..., Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Berliner Hintergrundgespräche

Hintergrundgespräche in Berlin sind sowas, wo der/die amtierende/r Kanzler/in ausgewählte Journalist/innen halt zu Hintergrundgesprächen einlädt. Die Auswahl wird schon so sein, dass die beteiligten Journalisten ungefähr eine Ahnung haben wohin der Kurs gehen wird, aber das nicht so schreiben dürfen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Lügenpresse", Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Telekom mal wieder ….

Ich habe da einen Kunden, der in seiner langen Historie des öfteren auf den Vertriebsschwatz der Telekom-Callcenter hereingefallen ist, dadurch in diverse Katastrophen schlitterte und nun auch die Kommunikation mit der DTAG auf mich übertragen hat. Im Zuge der Renovierung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Mittelspannungsstörung

Heute gegen 13:30 Uhr fiepte es im ganzen Haus ganz mächtig: Überall sind die USVs angesprungen um die wichtigsten Rechner mit Strom zu versorgen. Ich habe sofort alle Sicherungskästen untersucht und auch die Hauptsicherung überprüft: alles vom Feinsten. Mittlerweile ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar