Archiv der Kategorie: Hohmanns schlimmste Reisen

Berliner Hintergrundgespräche

Hintergrundgespräche in Berlin sind sowas, wo der/die amtierende/r Kanzler/in ausgewählte Journalist/innen halt zu Hintergrundgesprächen einlädt. Die Auswahl wird schon so sein, dass die beteiligten Journalisten ungefähr eine Ahnung haben wohin der Kurs gehen wird, aber das nicht so schreiben dürfen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Lügenpresse", Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Telekom mal wieder ….

Ich habe da einen Kunden, der in seiner langen Historie des öfteren auf den Vertriebsschwatz der Telekom-Callcenter hereingefallen ist, dadurch in diverse Katastrophen schlitterte und nun auch die Kommunikation mit der DTAG auf mich übertragen hat. Im Zuge der Renovierung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Mittelspannungsstörung

Heute gegen 13:30 Uhr fiepte es im ganzen Haus ganz mächtig: Überall sind die USVs angesprungen um die wichtigsten Rechner mit Strom zu versorgen. Ich habe sofort alle Sicherungskästen untersucht und auch die Hauptsicherung überprüft: alles vom Feinsten. Mittlerweile ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsches Kabarett und Deutscher Kaviar…

Deutsches Kabarett und Deutscher Kaviar haben eines Gemeinsam: sie existieren, sind aber nicht besonders gut. Dieses Qualitätsproblem sieht man in den Ergüssen des politischen Kabaretts nach der Wahl: statt neuer Pointen werden überwiegend alte Kamellen aufgekocht. Gegen wen schiesst das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Lügenpresse", Hohmanns schlimmste Reisen, Weltgeschehen | Hinterlasse einen Kommentar

Geschirrspüler-Tango

Vor gut 4 Jahren war es endlich soweit: die schon durch Scheidung sowie 2 Umzüge gelittene Küche konnte erneuert werden. Leider musste auch der recht frische Geschirrspüler weichen da es diesmal ein „vollintegriertes“ Gerät sein sollte. Die „Minna“ von Neff … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

50

Was ich an meinem 10ten Geburtstag gedacht habe, weiss ich nicht mehr. Mit 20 habe ich festgestellt, dass ich ausser dem Abitur und einer erfolgreichen Impfung gegen Tetanus noch nichts auf die Beine gestellt habe. Mit 30 dachte ich nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Frauenkirche Dresden

Johann Sebastian Bach war ein Rockn’Roller. Neben groovy Orchesterstücken hat er (wie die Musiker unserer und auch vor seiner Zeit) hemmungslos von anderen und vorallem von sich selber abgeschrieben. Ein recht bemerkenswertes Stück ist die Sinfonia zur „Ratswahlkantate“ welche mittlerweile … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Navigation

Ich bin von Kind auf mit Landkarten aufgewachsen und bin recht stolz auf meinen Orientierungssinn: Uhrzeit, Sonnenstand, da ist Norden – und ab gehts. Aber seit ich das grosse Multifunktionstelefon habe, habe ich die Landkarte immer online und richte mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | 4 Kommentare

Die Hernie, der Monat und der Rest (Nabelhernie Teil 6)

Am 20 Juli 2013 bin ich entlassen worden und hatte mich wegen Wundversorgung und Fädenziehen eine Woche später wieder im St. Vincenz Krankenhaus vorgestellt wo ich (siehe früherer Bericht) recht barsch abgewiesen wurde obwohl mein Behandlungsvertrag was ganz anderes sagt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Endstation C1 (Nabelhernie Teil 5)

Frühstück auf der Intensiv, schön mit Weissbrot und Marmelade – genau das Richtige für jemanden mit Diabetes II. Danach Verlegung mitsamt Bett von meinem kuscheligen Zweibett-Zimmer auf der Intensivstation in ein geräumiges Vierbett-Kabinett auf der C1, wo ich einen mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hohmanns schlimmste Reisen | Hinterlasse einen Kommentar