Schneechaos

Auf Google gibt es ein nettes Tool mit denen man die bereits auf Google Books gescannten Bücher nach bestimmten Suchbegriffen abgrasen kann. Ergebnis ist eine Kurve, in welchen Veröffentlichungsjahren ein bestimmtes Wort wie oft genannt wird.

Eine Suche nach „Schneechaos“ dort zeigt, dass dieser Begriff eher Neuzeitlich (so ab 1970) ist, wärend der Begriff „ungewöhnlich strenger Winter“ heute eher selten genutzt wird.

Wenn ich aus dem Fenster gucke, würde ich einfach sagen dass es Winter ist.

Dass nun tausende von Reisenden am Frankfurter Flughafen festsitzen ist bedauerlich, aber sowas passiert halt wenn man sich darauf verlässt dass es in Deutschland wärend des Winters nie schneit.

Bei uns am Hügel ist es weitestgehend ruhig: der Winterdienst pflügt den Schnee von der Strasse auf die Bürgersteige, die Bürger schaufeln den Kram zusammen mit dem Neuschnee zurück sodass sich mittlerweile Gebilde am Strassenrand auftürmen die an den Limes erinnern. Viel Platz zum Ausweichen bleibt da für die Autos nicht mehr. Wer hoch will und gleichzeitig Gegenverkehr bekommt, darf wieder zurückrollen denn Platz zum Ausweichen gibt es keinen.

Hier paar lose Impressionen ehe alles wieder wegtaut, die Temperatur ist schon wieder weit über 1°C

Räumung total

Noch mehr Schnee

Fast wie Weihnachten, ist aber eigentlich noch die Sommerdekoration

Vorne viel Schnee

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.