Moderne visuelle Effekte im Kino

Die deutsche Firma „Scanline“ ist bekannt für ihre am Computer generierten visuellen Effekte. Für ihre Arbeiten an Clint Eastwood’s „Hereafter“ wurden das Unternehmen 2011 für einen Oscar in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“ nominiert.

Wer jetzt denkt, dass da nur paar Spezialitäten beigesteuert wurden hat nach dem Betrachten des folgenden Videos eher den Eindruck, dass sämtliche Höhepunkte des Films am Computer entstanden sind.

Werden wir in ein paar Jahren noch echte Schauspieler brauchen oder langt ein Template im Computer?

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.