Störche in Nidderau Windecken

Unser zweiter Anlauf, die Störche in Windecken ordentlich auf Silizium zu bringen. Mittlerweile schiessen wir beide uns ein – „Fritz und Giesela Pölking“ werden wir zwar nie werden, aber zumindest haben wir viel Spass, frische Luft und viel Sonne dabei 🙂

Unser Ansitz von hinten

Nachdem der erste Horst quasi „totfotografiert“ war sind wir zum Zweiten hinter der Eisenbahnlinie in Richtung Büdingen gewandert. Immer entlang den Trampelpfaden der einheimischen Fauna fanden wir ein nettes Plätzchen an der Mündung eines Entwässerungsgrabens in die Nidder von dem aus der Horst gut zu sehen war.

Häschen in der Grube - Karin pirscht sich heran

Anflug

Ankommen

Gucken

Gemeinsames Gucken

Zusammen gucken

Flugkunst

Flugstudie (Foto: Karin)

Hier ein Video. Wir konnten 2 „Schichtwechsel“ beobachten, wo sich das Storchenpaar beim Brüten abwechselt.



Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Störche in Nidderau Windecken

  1. Anne Meinsen sagt:

    Liebe Naturfreunde, ich stand heute in der Nähe der Bertra-Suttner-Schule und beobachtete wie jeden Tag das Storchennest. Beide Vögel standen dort im oder auf dem Nestrand und ich empfand diese Situation ziemlich ratlos. Ich meine doch, dass die Störche brüten, oder ist den kleinen Geschöpfen bei dem schlechten Wetter etwas passiert. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine kurze Info schreiben und bedanke mich vorab herzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*