Verschlussache Glengoyne

Beim Einkauf im Windecker tegut…. fielen mir vor dem Schnapsregal paar Röhren mit Glengoyne, einer sehr traditionellen und ausgezeichneten Destille auf.

Keine Preisauszeichnung zu sehen, das geliebte Eheweib hats dann letztendlich doch an der Kasse abgesegnet.

Die sensorische Prüfung muss aber verschoben werden – die Flasche war noch mit der Sicherung versehen. Bisserl herumspielen mit Magneten half nix und die Flex wollte ich nicht mehr auspacken.

Mal schauen ob ich die Flasche morgen früh irgendwie „erlöst“ bekomme.

Verschlussache Glengoyne

Nachtrag: Die Flasche wurde erlöst. Der Glengoyne ist ein lecker Stöffchen. Man schmeckt noch die Härte der Jugend mit einer leichten Note nach Karamell-Sahnebonbons.

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Verschlussache Glengoyne

  1. Anka sagt:

    Hallo 🙂 Auf der Suche nach einer Lösung für mein Flaschenproblem hier bin ich auf deine Seite gestoßen! Wie hast du die Flasche denn nun „erlöst“? 🙂

    Grüßle
    Anka

    • Bernd Hohmann sagt:

      Ich bin am nächsten Tag beim tegut… aufgeschlagen, dem Kassierer anklagend die Flasche gezeigt und er hat den Verschluss dann entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*