Nachfolgen von Fukushima bei mir

Was ich schon immer zum Thema „Fukushima“ schreiben wollte:

In der „Prä-Fukushima“ Zeit hatte ich die (damals meiner Meinung nach) wichtigsten Onlinemedien im Ticker. Die Nachrichtenflut war überwältigend, ich hatte immer was zu lesen und wurde dabei auch gut unterhalten.

Zu den „Tickern“ gehören auch diverse Erdbebenwarten, damit ich zeitnah eine Ahnung davon bekomme wo ein Seekabel gebrochen sein könnte oder wo es Infrastruktur zerrissen hat.

Als sich vor 2 Jahren vor der Küste Japans Mutter Erde mal ordentlich geschüttelt hat und mir klar war, dass es Japan diesmal richtig heftig trifft dachte ich so bei mir „Ok – jetzt rollt auch der Informations-Tsunami über mich. Will ich jeden Verdacht, jede unbestätigte Quelle, jede Hochrechnung von selbsternannten Experten lesen?“

Und ich habe im ersten Schritt konsequent jede Webseite und jeden Feed herausgenommen, der sich mit irgendwelchen Phantasien überschlagen hat bzw. begierig jeden Schrott veröffentlichte der aus dem Ticker irgendwelcher Agenturen herausquoll.

www.spiegel.de hat es als erstes erwischt, www.welt.de und www.sueddeutsche.de auch. Danach nochmal ca. 20-40 RSS-Feeds und Webseiten und plötzlich kamen wieder die realen Probleme mit 2-3 wirklich wichtigen Meldungen pro Tag zum Vorschein.

Übrig geblieben bei mir sind an den Onlinezeitungen nur noch FAZ, ZEIT, Heise Newsticker (mit Abstrichen) und RP-Online (die haben so eine unaufgeregte Mischung aus wirklich wichtigem und einer Menge Promi-Klatsch) – der Rest ist weg weil die Onlineredaktionen versucht haben eine Mischung aus BILD und BUNTE auf hohem Niveau zu fahren.

Mit meiner Auswahl bin ich ganz zufrieden. Als neulich der Asteroid hier vorbeigeflogen ist, habe ich kaum was davon mitbekommen. Ganz Neugierig habe ich mal die Tür einen Spalt weit geöffnet und bei anderen Medien reingeschaut. Der Lärm mit sich ständig überschlagenden und aktualisierten Meldungen, Tickern und Sonderberichten war mir sowas zu wider dass ich ganz schnell wieder die Tür zugemacht habe.

Über die Unaufgeregtheit der FAZ-Online Redaktion habe ich hier einen schönen Bericht gefunden.

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.