Mein Motorola Telefon

Ich mag mein Motorola Milestone 2 wirklich.

Wärend die Kollegen noch versuchen, auf dem Display die kleinen Buchstaben auf dem Bildschirm zu treffen habe ich dort dank herausschiebbarer Tastatur die amerikanische Unabhängigkeitserklärung schon zweimal abgetippt und nebenbei noch paar Server auf den neuesten Stand gebracht.

Das Telefon hat aber eine Schwäche, für die ich jedem der beteiligten Entwickler stundenlang die Fresse polieren könnte: die Ladeelektronik und Energiewerwaltung ist das beschissenste Stück Scheisse was ich je in meinem Leben gesehen habe.

Selbst ein frischer, definitiv orginal und nach allen Regeln der Kunst eingepflegter Motorola-Akku in einen Motorola Milestone 2 kennt nur wenige Zustände: 100%, 90%, 30%, 5%, Abschalten.

Wenn der letzte Zustand erreicht ist, hilft nur noch äusserste Geduld:

    1 Das Gerät schaltet sich wegen entladenem Akku ab
    2 Das Gerät wird via USB geladen
    3 Nach einer Weile ist der Akku soweit geladen, dass sich das Gerät einschalten kann
    4 Der Bootvorgang frisst soviel Energie, dass der Akku wieder entladen ist
    5 goto 1

Dieses verfickte Spiel geht dann über 6-10 Stunden bis die Möhre endlich durchgebootet und nach weiteren 6-8 Stunden den Status „voll geladen“ erreicht hat.

Ich will gar nicht darüber nachdenken, was mich diese Gurke damals gekostet hat wenn ich demnächst das Gerät (ohne Akku natürlich!) genüsslich mit der Säge vierteile und die Reste mit einem Hammer zertrümmern werde.

Dieser Beitrag wurde unter Hohmanns schlimmste Reisen, Schwachsinn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.