Fbllblbm…. (oder „der Stoßseufzer zum Feierabend 2 Stunden nach Mitternacht“)

Mal eben das Layout meiner Firmenhomepage mit einem hohen Wiedererkennungswert auf WordPress zu übertragen war ein Kraftakt, der mich selber gut 3 Manntage gekostet hat. Davon gut 1,5 Manntage (zusammengerechnet, in Wirklichkeit zog sich das Geschehen über ca. 8 Wochen in mehreren kleinen Schüben hin) um endlich ein fertiges Layout zu finden was ungefähr meinen Vorstellungen entsprach.

Dann nochmal 1,5 Manntage um das eigentlich fertige Layout noch so anzupassen, dass es meinen Vorstellungen entspricht. Dank (oder eher trotz) „CSS“ ist das auch mit Mühen gelungen.

Ich kann CSS mit etwas Mühe und einer entsprechenden Referenz wie Css4you programmieren/anpassen. Vom gesteckten Ziel, dass man nur noch die Grundinformationen in HTML kodiert und via CSS eine ordentliche, auf das Medium angepasste Ausgabe erreicht, ist man nach 20 Jahren noch weit entfernt.

Das habe ich gemerkt, als ich mein eingekauftes Layout mal auf meinem Galaxy S4 angeschaut habe. Angeblich ist dieses Layout ein „Responsives Webdesign„, Real sah meine Homepage auf dem Smartphone recht zerrüttet und disfunktional aus sodass ich diese Funktion der Adaption sofort abgeschaltet habe.

Aber immerhin hat meine Frau heute einen Großteil der Texte bewusst mal aus der Sicht eines Anwenders gelesen und noch so einige Schwachstellen gefunden.

Das Kapitel „Leistungen“ muss separat angegangen werden, Eheweib hat erstmal aufgegeben und für bestimmt 2 Tage keine Lust auf sowas – ist mir auch ganz Recht, denn ich mag langsam auch nicht mehr – „Fbllblbm…..“

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.