Würdet ihr das essen?

all-natural_banana

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Würdet ihr das essen?

  1. opatios sagt:

    gebacken, mit Honig bitte. Übrigens, gut dass sich kaum einer veranschaulicht, wie Honig entsteht…

    • Bernd Hohmann sagt:

      Honig… Die weisen Richter am EuGH haben 2011 entschieden, dass Pollen eine Zutat in einem Lebensmittel genannt „Honig“ seien und europäischer Honig gefälligst frei von gentechnisch veränderten und sonstig giftigen Pollen sein muss.

      Die Gentechnikgegner jubelten, leider ist das Urteil noch nicht in den Köpfen der Bienen angekommen – die nun fleissig weiter nicht nur GVO-Pollen sondern auch Pollen von Pflanzen sammeln, die Giftstoffe und Allergene produzieren (wie zB. vom „Wegerichblättriger Natternkopf“ Echium plantagineum).

      Ein Pyrrussieg für die Imker, denn nun muss jeder Honig durchs Labor.

  2. opatios sagt:

    „frei von gentechnisch veränderten oder sonstig giftigen Pollen“, ja?
    Dass gentechnisch veränderte Lebensmittel „giftig“ seien, wird von Angehörigen gewisser Kreise immer mal angedeutet, mir ist allerdings momentan nicht erinnerlich, dass eine solche Wirkung auf Mensch oder Tier irgendwann mal auch hieb- und stichfest nachgewiesen worden wäre.

    Und Pollen von giftigen Pflanzen, ach ja… giftig für wen und in welcher Dosierung? Wie viele Fälle von „Vergiftungserscheinungen nach dem Verzehr von Honig“ sind denn in den letzten Jahren so aktenkundig geworden? Mit dem Argument müßte man auch Schokolade ab einem gewissen Kakaoanteil mit Warnhinweisen versehen, immerhin ist das enthaltene Theobromin ein Alkaloid, das in ausreichender Dosierung ausgesprochen unangenehme Wirkung hat- für einen kleinen Hund kann eine Tafel Zartbitterschokolade das letzte sein, was er zu sich nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.