Barrierefreiheit

Barrierefreiheit im Web ist wichtig.

Denn wir haben nicht nur Blinde, Taube, Seh- und Hörbehinderte sondern auch Nutzer deren Einschränkungen sich nur auf den zweiten Blick offenbaren: Netflix auf dem Smartphone und Winword auf MacOS.

Ich habe mir in meiner Jugend die Tagesschau gerne mit Gebärdensprache angeschaut sodass ich heute noch halbwegs einer Diskussion folgen kann (oder besser gesagt: es hat nicht mehr den Eindruck einer „Blumenwiese bei Sturm“ auf mich).

Gebärdensprache im Fernsehen ist aufgrund „Sprache-zu-Text Algorithmen mit Nachbearbeitung durch den Menschen“ durch Untertitel abgelöst worden, bei hektischen Ereignissen wie Fussballspiele füttern speziell dafür ausgebildete Sprecher die Computer so, dass der ausgeworfene Text nicht mehr nachredigiert werden muss – damit ist der Untertitel fast zeitgleich mit dem Geschehen im Stadion.

Bin heute bei einer Recherche auf dem Karriereportal der Bundeswehr gelandet und dort gibt es – Faszinierend! tatsächlich eine Übersicht über die Bundeswehr sowie die Karrieremöglichkeiten in Gebärdensprache.

Ich fand es recht interessant anzuschauen, aber warum auf einer Webseite die professionell alle Informationen in Text anbietet und selbst die Auflockerungsvideos Untertitel haben?

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.