Notbüro

Das da Links ist das Notbüro, aufgeschlagen im Allerheiligtum meiner Frau – dem Wohnzimmer.

Für die Möbel und sonstigen Altlasten rund um das Büro wurde ein 10cbm Container für Baumischabfälle gestellt – wir hätten das bestimmt noch „hier ein Haufen, dort ein Häufchen“ trennen können aber Aufwand und Einsparung sprachen klar für „rein in den Container“. Und wenn man Büro, Werkstatt, Labor mal richtig entrümpelt kommt da einiges zusammen.

Jo, und nun geht der Frühaufsteherstress wieder los. War es Zuletzt die 3tägige 24h Überwachung mit Blutdruck und Kardiogramm meiner Frau wozu sie „verdammt früh am Morgen“ zum Arzt musste und ich zwecks Weckdienst ebenfalls aufgestanden bin, sind es nun die Maler die schon 6:30 im Auto nochmal eine kleine Ruhepause einlegen um Punkt 7 Uhr Pinsel und Rolle zu schwingen.

Naja – so bin ich früh im Büro und meine Frau auch.

Real gesehen bringt das frühe Aufstehen nichts, die Arbeit verteilt sich halt statt auf 6 Stunden „Presto“ nun auf 15 Stunden „Largo“.

Dieser Beitrag wurde unter Hohmanns schlimmste Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.