Grünlinge sind giftig

Heute in einem Chat gesehen (Bisserl gerafft und anonymisiert)

berliner> Das ganze GMO-Dreckszeug kommt mir nicht in die Wohnung

normaler> Naja, das „GMO-Dreckszeug“ rettet Leben. Penicillin, Insulin…

berliner> Wer diesen Genscheissdreck braucht, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Verrecken lassen und gut ist.

Rassenhygiene ist anscheinend wieder „in“ – wobei die lautesten Pöbler aus dieser Ecke übersehen, dass sie die ersten wären die ins nächste anonyme Massengrab gelegt werden.

Dazu lesenswert der Artikel von Devang Metha „Why I’m quitting GMO research„, in deutscher Übersetzung bei den Salonkolumnisten zu finden.

Und wenn man bisserl tiefer im Sumpf der Dumpfen Grün-Ideologie fischt, findet solche Stilblüten:

Chemie auf der Grundlage der Stoffbildungsprozesse der Natur. Sie nutzt die Syntheseprinzipien, die sich im Verlauf der Evolution als langfristig bewährt entwickelt und durchgesetzt haben. Sie geht von der Überzeugung aus, dass die Herausbildung dieser Prinzipien – vor allem der Photosynthese – im evolutionären Wettbewerb die beste Garantie dafür darstellt, dass auf dieser Grundlage auch auf lange Sicht der stoffliche Bedarf der Menschheit und ihrer pflanzlichen und tierischen Mitwelt ohne Beeinträchtigungen von Umwelt und Gesundheit gedeckt werden kann.

sowie

Die Grundkonzeption einer Sanfte Chemie orientiert sich an der These, dass die gewaltsamen Einwirkungen, die bei den Produktionsstrategien der Harten Chemie den gewählten Ausgangsstoffen zwangsweise auferlegt werden, nicht ohne Wirkung in den Stoffen selbst bleiben. Je gewaltsamer diese Erzwingung bestimmter Reaktionsabläufe erfolgt, um so größer ist das Risiko, dass die so erzeugten Stoffe die ihnen auferlegte Gewalt weiter in sich tragen und – im Sinne einer reziproken Wirkungsbeziehung – auf die Lebenswelt über kurz oder lang gewaltsam zurückwirken. (Quelle)

Die Natur hat einen Atomreaktor hervorgebracht, aber keine n- oder p-dotierten Siliziumchips ohne die es weder Computer noch Solarzellen gibt.

Nach Definition des „KATALYSE Institut e.V.“ besteht unsere Zukunft also aus ungeschirmten Natur-Atomreaktoren die ihre Energie an nichts liefern weil weder Computer noch sonstige Energieabnehmer haben – und mangels Seife (die ja auch zur „Harten Chemie“ gehört) wird sich auch das Problem der Überbevölkerung durch Wegfall grundlegender Hygienemaßnahmen von selber erledigen.

Mahlzeit…

Dieser Beitrag wurde unter Schwachsinn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.