Alles Essig

Ich versuche schon seit Jahren herauszufinden, wo die Deutschen falsch abgebogen sind und von einer technikbegeisterten Bevölkerung bestehend aus aus Lego, Fischertechnik und Kosmos-Experimentierkästen mit Natur-Uran und Geiger-Müller-Zählrohr zu einer technikfremden, gar technikabweisenden Gesellschaft geworden sind.

Vermutlich schon sehr früh in den 1970er Jahren als sich Bürgerprotest gegen die friedliche Nutzung der Kernenergie regte und 1972 die in ihren zentralen Schlussfolgerungen schon beim Druck völlig überholte Studie „Die Grenzen des Wachstums„, welche zum Menetekel der Statistiker wurde.

Man kann es auch sehr gut an der Perry Rhodan – Serie festmachen, die ich sehr lange verfolgt habe: 1975 übernahm Willi Volz die Exposéredaktion und aus einer „Science-Fiction“ (also Wissenschaftsfiktion mit technischen Herausforderungen) wurde immer mehr Phantastik bis das Ganze dann in mittelalterlichen und keltischen Elementen (Burgen, Stelen, Kesseln) vollends verschwurbelt wurde.

Heute will keiner mehr die Technik verstehen sondern nur noch Nutzen. Selbst die grössten Ökos welche bei der Erwähnung von „Monsanto“ oder „Atomkraft“ Demonstrationsanfälle bekommen reagieren bei „Apple“ und „Google“ höchstens mit einem Achselzucken.

Umgekehrt verweigern sich die ganzen „Naturökos“ sämtlichen grundlegenden wissenschaftlichen Beobachtungen selbst im Haushalt – wenn man davon ausgeht, dass Frauen seit den letzten paartausend Jahre für die Essenszubereitung zuständig sind haben wir hier eine durchgehende Kette grossartigster Wissenschaftlerinnen die durch genauste Beobachtung das Kochen, Braten und Konservieren erfunden und immer weiter verfeinert haben.

Und heute? Selbst bei den einfachsten Sachen wie zB. der Herstellung von Essig (an der ich mich gerade versuche) besteht kein Interesse mehr das ganze auf ein minimum Nachvollziehbar festzuschreiben, in die Rezepte schleicht sich schlichtweg mehr Bullshit ein.

Wie das am Ende in den Foren als öffentliche Meinungsbilder ausschaut, sei hier exemplarisch festgehalten (es geht um die Vermehrung von Essigsäurebakterien durch Zugabe von Reinstalkohol zB. als Vodka):

„Das klappt schon, aber Wodka ist „purer“ Alkohol ohne jede Nährstoffe… da haben die Essigsäurebakkis, genau wie Hefchen, ihre Bedürfnisse. Wenn du die vermeintliche Mami im Essig mit Vodka füttern willst, dann gib Hefenährsalz dazu (0,3 g pro Liter, am Besten eine komplexe Mischung mit Vitaminen, auch eine Messerspitze Heferinde ist empfehlenswert).

Man sieht typische Auswüchse einer völligen Verblödung:

  1. Der Glaube an „Nähr/Vitalstoffe“ (die meissten Essigsäurebakterien brauchen nur Alkohol und Sauerstoff)
  2. Vermenschlichung durch Babysprache („bakkis“, „hefchen“, „mami“)
  3. völlig sinnlose Ratschläge, aber mit schwierigen Worten über jeden Zweifel erhoben („komplese Mischung mit Vitaminen“)

Eigentlich sollte der Unterricht der Volksschule das schlimmste Gestammele verhinden, aber ich bekomme immer mehr den Verdacht, dass mittlerweile die meissten Menschen mit ihrer Bildung völlig zufrieden sind wenn sie damit ihr Smartphone bedienen können.

 

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das..., Schwachsinn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.