Sourcecode…

Ein Kollege hat mir heute einen Packen „Innnereien“ in Form von Sourcecode einer prominenten „Security Appliance“ zur Begutachtung überlassen.

Man sieht recht deutlich in der Organisation der Dateien,  dass die erste Priorität über Jahre dem Management der teuren Lizenzschlüssel galt.

Der Rest ist „Rad neu erfinden“ und „keine Ahnung warum das den Compiler stört – ich kommentiere es einfach aus“.

Real gesehen lassen sich 99% der Angriffe mit 1% der Rechenkapazität abwehren, die scheissteure Appliance checkt permanent an der falschen Stelle.

„Machs doch besser!“ – ich mach es besser, aber die Konstruktion hier ist zB. nicht übertragbar auf Unternehmen die immer noch glauben, dass sie mit Microsoft den Joker gezogen haben.

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.