DHL – Warten, warten, warten…

Zwischenzeitlich bekam ich einen weiteren Textbaustein. Naja – nicht ganz Textbaustein, denn jemand hat ein „teilen wir Ihnen nochmals folgendes mit“ persönlich reineditiert und trotzdem vergessen, das nutzlose „Sollten noch Unklarheiten bestehen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren“ zu streichen.

Nichtsdestotrotz ist das kaputte Objektiv seit dem 06.06.2011 (also seit gut 4 Wochen) zur Schadensbegutachtung.

Die zweimalige Möglichkeit im Juni mit einem Brückentag das Wochenende zu verlängern muss man natürlich respektieren. Ziehen wir also nochmal 4 Arbeitstage ab und rechnen den Transportweg (1 Tag), die Zuordnung innerhalb der Abteilung mit weiteren 2 Tagen an, dann liegt das Objektiv nun über 2 Arbeitswochen bei DHL herum.

Und ich weiss noch nicht mal, ob der Karton irgendwo angekommen ist denn die Möglichkeit einer Empfangsbestätigung ist nirgendwo vorgesehen.

Naja – ich wurde ja auf dem Formblatt informiert, dass die Bearbeitung Ihrer Schadensanzeige einige Tage in Anspruch nehmen kann. Bitte haben Sie etwas Geduld.

Ich habe leider kein höchstrichterliches Urteil zum Thema gefunden, wie sich „einige Tage“ längstens definieren. Im Artikel „Menstruationszyklus“ der Wikipedia murmelt man was von 3-10 Tagen und auch sonst würde ich „einige Tage“ auf maximal eine Woche begrenzen.

Wie murmelt Kollege Uwe immer so schön „Geduld, mehr Demut“…

Om mani padme hum
Om mani padme hum
Om mani padme hum
Om mani padme
Om mani padme
Om mani
Om mani
Ommmmmmm
Ommmmmmm
Ommmmmmm

Ich bin gaaaaanz ruhig 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar