btrfs

Das Dateisystem btrfs hat ja schon sensationelle Vorteile und lief hier auch 4 Monate brav durch.

Leider war es anscheinend von zwei grösseren Kopieraktionen parallel (1x auf eine externe Festplatte und 1x ins Netzwerk) nicht so begeistert und mir flog der Kernel um die Ohren.

Nach dem Reboot erfuhr ich, warum dieses Dateisystem noch nicht für den Produktiveinsatz freigegeben ist: das Reparaturtool (btrfsck) funktioniert nicht wirklich, mein root-Dateisystem war im Arsch sodass mir ausser einem Reformat (diesmal wieder ext4) und neuinstallation nichts anderes übrig blieb.

Naja – eine gute Backupstrategie hilft in diesem Fall, nach 4 Stunden (davon 60min Installation und Update von Linux Mint 13 und 2 Stunden Datenrücksicherung) war alles wieder heile.

Dieser Beitrag wurde unter Schwachsinn veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar