Stromanbieter (3)

Jetzt bin ich mal gespannt. Wie hier beschrieben konnte ich ja nicht von der EON wech wegen Kündigungsfristen.

Dieser Tage hat mir die EON angekündigt, dass Strom jetzt richtig teuer wird und ich daher ein Sonderkündigungsrecht zum 31.12.2012 habe.

Also über das Portal verivox.de nochmal einen Anlauf gemacht um zu „grünstrom classic von Grünwelt Energie (Stromio)“ zu wechseln. Der Ökoaspekt ist mir dabei völlig Wurst – bei 14.000kWh Jahresverbrauch würde ich auch ein AKW im Garten akzeptieren. Da aber ausgerechnet der „100% Regenerative Energie“-Tarif der Billigste ist, nehm ich den gerne.

Ich bin jetzt mal auf zwei Sachen gespannt:

1) Werde ich zum 01.01.2013 pünktlich von der „Grünwelt Energie“ beliefert?
2) Welchen Tarif bekomme ich wirklich dort wirklich?

Letzteres ist wirklich ein Problem: Abgeschlossen habe ich über Verivox einen Brutto-Verbrauchspreis von 21,07ct/kWh mit 12 Monaten Preisgarantie. Im Tarif ist die Erhöhung der EEG-Umlage im Januar 2013 bereits berücksichtigt und während der Dauer der Preisgarantie sind Preisänderungen ausgeschlossen (es sei denn es ändert sich nochmal was an EEG, Steuern, Abgaben etc..).

Wo das Problem ist? Die EON hat mir einen Brutto-Verbrauchpreis von 26,86ct/kWh ab 01.01.2013 angedroht – das wären über 5ct per kWh Differenz zum bestätigten Angebot welches mir Verivox „in Zusammenarbeit“ mit Stromio gegeben hat. In den AGB von Verivox wird auf der anderen Seite unter §2.6 klar gesagt, dass der konkrete Abschluss ganz anders aussehen kann.

Nuja….

Lustigerweise hat mich das „stromio Kundenportal“ heute gebeten, mich zu registrieren und ein Passwort einzutragen. Das funktionierte mittels des Links auch ganz prima und auch die Bestätigung für diesen Vorgang kam prompt.

Das Login scheiterte daran, dass ich neben einem Kennwort auch eine „Bestell- oder Vertragskontonummer“ eingeben muss. Und genau jene sind mir bislang noch nicht zugegangen und standen auch nicht in der E-Mail an mich. Vermutlich kommt das die nächsten Tage per Post – trotzdem äusserst ulkig dass ich sozusagen der Zeit voraus bin.

Dieser Beitrag wurde unter Weltgeschehen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar