Des Wahnsinns fette Beute

Ich bin gerade in einem Projekt eines Weltkonzerns. Also ein Unternehmen der Sorte, welches unser Leben tagtäglich bestimmt. Die machen sehr viel mit dem Internet und ehe ich in das Projekt eingestiegen bin, habe ich durchorganisierte Workflows, speziell für das Megaprojekt angepasste Software aus dem Konzern etc. erwartet.

Ok – der Workflow ist durchorganisiert – nämlich durch ein über 50 Seiten dickes Handbuch welches sozusagen der Kleber zwischen den einzelnen Programmen ist und erklärt, wie man händisch Mithilfe von Sicherheitslücken und Workarounds mit Standardsoftware (die eigentlich nicht für diese Vorgehensweise gedacht war) von Schritt A nach B, dann nach C und D sowie unter Umgehung einer Sperre E erreicht.

Jetzt weiss ich, für was Verschwiegenheitserklärungen gut sind.

Dieser Beitrag wurde unter Schwachsinn veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar