Heute Show … ist das Schrott oder kann es weg?

Wem die „Heute Show“ nichts sagt, hier die Zusammenfassung:

Dazu passt die Meldung des Medienmagazins DWDL: Der CDU-Bundestagsabgeordnete [und Abtreibungsgegner, die Red.] Hubert Hüppe behauptet, von einem Team der „heute-show“ „körperlich angegangen“ worden zu sein. Das ZDF entgegnet wiederum, Hüppe habe vielmehr das Team der „heute-show“ bedrängt. […] Fragen wie „Wen wollen Sie denn heute kreuzigen“, die van der Horst angesichts der gezeigten weißen Kreuze als Abtreibungssymbol seinen Interviewpartner stellte, gingen Hüppe offenbar zu weit. „Die haben die Grenze der Satire überschritten. Denen ging es nur darum, die Leute vorzuführen“

Um es mit Voltaire zu sagen: „Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst“ wäre ich in dieser Situation der Erste, der mit eimem großen Knüppel hemmungslos auf das ZDF-Heute-Show Team einprügeln würde weil von deren „Arbeit“ am Ende nur noch billige Effekthascherei übrig bleibt.

Denn die „Heute Show“ (immerhin Grimme-Preisträger von 2010) hat sich nach ihrer Gestehung 2009 sehr schnell „selbstoptimiert“: im Programm sind nur noch die Bestandteile übrig geblieben, die nach dem Aufleuchten der Studio-Anzeige „Jetzt Lachen!“ zum sofortigen Gegröhle im Publikum führen.

Daher kann man aus der „Heute Show“ gut 80% herausschneiden und in den Mülleimer werfen, ohne dass irgendwelcher Substanzverlust feststellbar ist.

Zum Beispiel…

  • Oliver Welke, weil er als „Anchorman“ nur billige Effekthascherei betreibt und ausserdem erwartet man von einem Anchorman (auch in einer Satiresendung) eine gewisse journalistische Sorgfaltspflicht. Dummerweise sind im Schnitt 95% seiner Aussagen völliger Bullshit und daher auch kein Grund, da ein Kasperletheater aufzuführen
  • Martina Hill als „Tina Hausten“ ist mit ihrer Rolle als quietschende Stichwortgeberin völlig verbraucht, mittlerweile nur noch nervig
  • Martin Sonneborn… Titanic ist Print und TV geht anders
  • Hans-Joachim Heist als „Gernot Hassknecht“ bekommt seine Texte in der Show von Oliver Welke geschrieben. Es gilt also das Gleiche wie oben
  • Lutz „voll der Horst“. Dazu hab ich oben was geschrieben. Ich finde es mittlerweile einfach nur eklig
  • Alexander Schubert als „Albrecht Humbold“ war mal eine super Figur, ist aber mittlerweile nur noch Prügelknabe und eine verlorene Figur

Interessant wird es eher, wenn zB. mal Christian Ehring (eigene, sehr gute Show „Extra3„), Dietrich Holinderbäumer als „Ulrich von Heesen“, Olaf Schubert, Christine Prayon (also „Birte Schneider“, leider auch hohes Potential ebenfalls verheizt zu werden) und natürlich Dietmar Wischmeier auftauchen. In letzter Zeit sind deren Texte zwar auch an den Schenkelklopfereinheitsbrei angepasst worden, aber ab und an sind paar Juwelen dabei.

Die ganze Sendung folgt irgendwie mit Zeitversatz „Grünwalds Freitagscomedy„. Das war zwar nur selten Satire, eher Comedy – aber halt auch völlig eingfahren. Letztes Jahr wurdes das von monatlicher Erscheinung auf 14täglich umgestellt (wie man von der c’t kennt wirds dadurch nicht besser sondern nur flacher), nach der Sommerpause 2013 kam die Sendung erst wieder Anfang 2014 und dann nach der Sommerpause ist wieder Schluss (angekündigt ist eine Reinkarnation zusammen mit Monika Gruber – ich hab da meine Zweifel ob Kabarett (Gruber) zu Comedy (Grünwald) harmoniert.

Hier ein paar Links für ansprechendes Kabaret oder Comedy:

NDR „Extra3“
Die Anstalt
Standupmigranten (leidet aber auch unter dem Welke/Grünwald-Syndrom dass sich der Moderator zu sehr in den Vordergrund drängen lässt)
Walulis sieht fern (auch so bisserl lau geworden nachdem nun wirklich jedes populäre TV-Format was selbst ich kenne durch den Kakau gezogen wurde)

Mehr Vorschläge für mich?

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das... veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar