Dauermerkeldämmerung

„Es ist einsam geworden um die Vorsitzende aus dem Osten.“

(Spiegel, 07.05.2001)

Ausgemerkelt. Die Partei wird ihren Frieden mit der Vorsitzenden nicht mehr machen.

(Stern, 28.06.2001)

Zu zögerlich, zu wolkig, zu missmutig: CDU-Chefin Angela Merkel kann ihre Partei nicht aus der Defensive bringen.

(Spiegel, 21.02.2005)

Angela Merkel bekommt ihre Kanzlerschaft nicht in den Griff. 

Spiegel, 27.07.2011

Der Anfang vom Ende der Ära Merkel

Berliner Zeitung, 10.12.2013

Um Angela Merkel wird es einsam. […] Die Ersten sprechen bereits von der Kanzlerinnen-Dämmerung.

Süddeutsche Zeitung, 30.07.2015

Der Anfang vom Ende der Ära Merkel

Deutschlandfunk, 7. 12.2016

Zu besichtigen ist derzeit: eine aufziehende Merkel-Dämmerung. Noch ist es nur ein Gefühl, befeuert von Umfragen, von Beobachtungen, genährt von Euphorie auf der einen und Depression auf der anderen Seite.

Stern, 16.02.2017)

Die Ära Merkel geht zu Ende, und das ist auch gut so.

FAZ, 16.11.2017

Die Amtszeit von Angela Merkel geht in diesen Wochen zu Ende

Zeit, 28.06.2018

Gekürzt geklaut übernommen von Stefan Niggemeier / Übermedien, zum vollständigen Artikel geht es hier.

Dieser Beitrag wurde unter "Lügenpresse" veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar