Problembehandlung

Ich hab mal wieder meine Windows 10 Maschine gestartet. Nicht dass ich das unbedingt brauche, aber man sollte die Updates einspielen wenn man Zeit hat und nicht erst dann, wenn der Rechner wirklich gebraucht wird.

3 Stunden und etliche Reboots später sah die Installation so aus:

Macht nichts, dafür gibt es ja die Problembehandlung.. Oder eher doch nicht:

Ehe ich jetzt den Kundensupport anrufe (was meine Nerven ruiniert), schau ich mal im Store was Microsoft für die Lizenz haben will (da kostet es „nur“ das Geld meiner Firma):

Ich mach den Rechner wieder aus und prokrastiniere

Dieser Beitrag wurde unter Hardware, Hohmanns schlimmste Reisen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar