Hermes….

Heute war ein schöner Tag, den ich am Abend im Garten mit einer Wurst vom Grill verbracht habe.

Da Hermes eine Sendung angekündigt hat und deren Zusteller hier gerne weit nach den Bürozeiten und auch gerne auf der anderen Seite des Hauses klingeln habe ich am „falschen Eingang“ folgendes Schild angebracht:

Und da Hermes hier grundsätzlich nach Feierabend anliefert, habe ich an die Bürotür das Schild „BIN IM GARTEN ======>“ gehängt da ich den lauen Oktoberabend mit Grillwurst und Bier in der Stille der Natur geniessen wollte.

Ich hatte mal meinen Stammzusteller gefragt, wieviel Geld ich ihm geben muss damit er mich noch innerhalb der Geschäftszeiten beliefert – die Antwort im gebrochenen Deutsch etwa „sie viel erster, muss vorher $IRGENDWOGANZANDERS abfahren. Aber nun kennen und besser zustellen“

Anscheinend ist heute nicht mein Stammzusteller gefahren und meine Hinweise sind nicht gut genug…

Da ist selbst GLS mittlerweile besser in der Zustellung (und das will hier auf dem Ort was heissen), anscheinend entgleitet Hermes das Geflecht von Sub-Sub-Sub-Unternehmern immer mehr.

Hatte auch nie eine Anfrage eines Großkunden, eine Versandschnittstelle zu Hermes zu implementieren (Nur DHL, UPS, GLS und div. Speditionen)

Sind wohl mittlerweile die Parias unter den Transportdienstleistern – eigentlich schade.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.