Amazon und die Umsatzsteuer

Eigentlich ist der Einkauf von Waren im B2B ganz einfach: Ich bestelle etwas, der Verkäufer berechnet mir 19% oder 7% Umsatzsteuer die ich als Unternehmer vom Finanzamt wiederbekomme.

Ist der Verkäufer sonstwo in der Europäischen Union, wird es einen kleinen Schritt komplizierter: Ich kaufe was in Polen ein, der Absender berechnet mir keine Umsatzsteuer und ich muss herausfinden, mit welchem Umsatzsteuersatz das in Deutschland zu fakturieren wäre. Die Steuer buche ich dann und gleichzeitig kommt die Gegenbuchung als Vorsteuer.

Nennt sich dann „Innergemeinschaftlicher Erwerb nach § 1a UStG„.

Wenn man bei Amazon als „Business Kunde“ angemeldet ist, funktioniert das auch ganz gut: Der Geschäftskunde sieht grundsätzlich nur Nettopreise (also ohne Umstatzsteuer), nur beim Verbuchen der Rechnung muss man schauen ob die Lieferung aus DE oder aus der EU kommt und muss den entsprechenden Buchungschlüssel setzen damit die Steuer auf dem richtigen Konto landet (Anziehbare Vorsteuer vs. Abziehbare Vorsteuer aus innergemeinschaftlichen Erwerb).

Amazon macht hier seit 3 Monaten recht irre Sachen:

Berechnet wird aus Luxemburg (EU-Ausland) für eine Lieferung aus dem polnischen Lager (EU-Ausland) ein Betrag von 17,17€.

Der Betrag ist aber als Umsatz auf der Kreditkartenabrechnung nirgendwo zu sehen und da Amazon auf der Abrechnung nur eine interne Buchungsreferenz ausdruckt muss man suchen gehen.

Mal auf Verdacht 17,17€ + 19% = 20,43€ ausgerechnet… Aha: Der Betrag wird gefunden und woanders findet sich auch eine Gutschrift von 3,26€

Es wurde also mit Mehrwertsteuer abgebucht und die Steuer dann wieder gutgeschrieben.

Die Suche wird richtig spannend, wenn man 5 Artikel in einer Bestellung hat, diese sich auf 3 Rechnungen aufteilt und dann Rechnung 1 + Rechnung 2 zusammen und Rechnung 3 separat belastet wird UND darin 2 Artikel sind, wo fälschlicherweise die Steuer belastet wird.

Wenn dann noch die Belastung im Monat 09 stattfindet, die Steuergutschrift aber erst in der Abrechnung 10 stimmt gar nichts mehr.

Naja, ich hatte bei dem schönen Wetter sowieso nichts vor …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.